FSV Offenbach
FSV OffenbachGG
FSV Offenbach

FSV Offenbach – TuS Altleiningen 3:2 (2:1)

07.12.2018

Beim letzten Spiel vor der Winterpause erwischte der FSV einen Start nach Maß und ging bereits in der 3. Minute in Führung. Nach einem von Rudy in die Schnittstelle der Abwehr gespielten Pass, scheiterte zunächst Mittenbühler am herauslaufenden Torwart, ehe Stamer den Abpraller verwandeln konnte. Keine 10 Minuten später konnten die Gastgeber die Führung sogar ausbauen. Im Anschluss an einen verlängerten Einwurf stand Mittenbühler am 2. Pfosten sträflich frei und brachte den Ball im Tor unter. Normalerweise sollte eine 2 Tore Führung für Sicherheit im eigenen Spiel sorgen, nicht allerdings an diesem Freitag. Das Spiel der Offenbacher war geprägt von vielen einfachen Ballverlusten und Unkonzentriertheiten. Altleiningen kam immer besser ins Spiel und auch zu einigen guten Tormöglichkeiten. Mandery parierte stark im 1 gegen 1 gegen den alleine auf ihn zulaufenden Stürmer. Mehrere Abschlüsse verfehlten das Tor des FSV nur knapp. Auf der Gegenseite hatte Lechnauer die Möglichkeit zum 3:0, schoss aber aus 16m am Torwinkel vorbei. In der 44. Minute war dann auch Mandery geschlagen und die Gäste kamen mit einem abgefälschten Schuss aus 16 Metern zum verdienten Anschlusstreffer vor der Pause.

Nach der Pause war Altleiningen weiter die Mannschaft mit mehr Ballbesitz, konnte aber nur selten gefährlich vor das Tor der Heimelf kommen. Dem Offenbacher Spiel fehlte es an der nötigen Entschlossenheit in den Zweikämpfen und der Genauigkeit im Offensivspiel. Den Gästen bot sich in der 76. Minute per Handelfmeter die große Chance zum Ausgleich. Sie scheiterten allerdings am glänzend reagierenden Mandery. Dieser machte wenige Minuten später auch eine gute Kopfballchance zunichte. In der 88. Minute fiel das 3:1. Nachdem sich der Gästetorwart und ein Abwehrspieler gegenseitig behinderten, lief Rudy alleine auf das leere Tor zu und schob den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. In der Nachspielzeit kamen die Gäste nochmals zum Anschlusstreffer, für einen Punkt reichte es jedoch nicht mehr.
Auch mit einer heute eher schwächeren Leistung hält die Mannschaft ihre unglaubliche Serie, von jetzt 11 Spielen ohne Niederlage, am Leben. Der FSV verabschiedet sich mit guten 30 Punkten und Tabellenplatz 5 in die Winterpause.

 

Vorschau: Trotz Winterpause auf dem Platz rollt der Ball natürlich in der Halle. Der FSV nimmt am Donnerstag, 20.12.18 und Freitag, 21.12.18 am Hallenturnier bei Viktoria Herxheim teil. Am 28.12.18 und am 30.12.18 steht das heimische Turnier in der Queichtalhalle in Offenbach auf dem Programm. Im neuen Jahr steht dann noch das Hallenturnier des TB Jahn Zeiskam in Bellheim an. Die Mannschaft darf sich für die guten Leistungen der letzten Monate gerne mit einem Titelgewinn in der Halle belohnen.

(Torben Lobe)


Wormatia Worms II - FSV Offenbach 1:1

02.12.2018

17. Spieltag Landesliga Ost 02.12.18

VfR Wormatia Worms II – FSV Offenbach 1:1 (0:1)

Zum letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause ging es für den FSV zur 2. Mannschaft der Wormatia aus Worms. Beflügelt vom Derbysieg war man auch in Worms von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Mit viel Biss in den Zweikämpfen und guter Grundordnung ließen die Offenbacher die Heimelf nie richtig ins Spiel kommen und verbuchten ihrerseits schon in den ersten 15 Minuten zwei gute Tormöglichkeiten. Nach Ballgewinn und schnellem Umschaltspiel über Hayes, war Mittenbühler rechts freigespielt. Seinen Querpass in den Rücken der Abwehr verwertete Lechnauer in der 21. Minute zur Führung. Bis zur Halbzeit spielten fast nur die Gäste verpassten es aber die Führung auszubauen. Worms hatte die einzige Torchance durch einen abgefälschten Freistoß den Mandery parierte.

In der zweiten Halbzeit bemühte sich die Heimelf vermehrt um Spielkontrolle, konnte den FSV aber nicht wirklich beeindrucken. Offenbach blieb nach Ballgewinnen immer wieder gefährlich, konnte seinerseits aber auch nicht mehr für Torgefahr sorgen. Bis in die Schlussphase spielte sich das Spielgeschehen meistens zwischen den beiden Strafräumen ab. Worms war immer mal wieder, im Anschluss an zahlreiche Freistöße aus dem Halbfeld, im Ansatz gefährlich fand spielerisch aber kein Mittel gegen die stabile Defensive der Gäste. Als die Wormatia das Risiko erhöhte boten sich dem FSV zahlreiche gute Tormöglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Nach Zuspiel von Mittenbühler verfehlte Metin das Tor nur knapp. Wiederum einen guten Abschluss von Metin lenkte der Keeper gerade noch über die Latte. Es waren schon 2 Minuten der angezeigten Nachspielzeit vorbei, als Worms den gefühlt 83. Freistoß in Richtung FSV Tor spielte, dieser auf unerklärliche Weise durch mehrere Verteidiger durchrutschte und Worms doch noch zum Ausgleich kam. Aber damit war das Spiel noch nicht beendet. Mit dem letzten Angriff hatten die Offenbacher nochmals den Siegtreffer auf dem Fuß. Den harten, aber doch zu unplatzierten Schuss von Metin konnte der Keeper parieren. Es blieb beim Unentschieden.
3 Punkte wären auch heute für den FSV verdient gewesen, aber man brachte sich durch eine Unaufmerksamkeit selbst um den Lohn. Hier wird dann auch deutlich, weshalb der FSV noch nicht zu den Spitzenmannschaften der Liga zählt. Eine solche hätte die Führung über die Zeit gebracht oder frühzeitig das Spiel für sich entschieden. Nichts desto trotz steht am Ende das 10. !!! Spiel in Serie ohne Niederlage auf dem Papier, was der jungen Mannschaft hoch genug anzurechnen ist.

Vorschau: Bereits am nächsten Freitag, 07.12.18 um 19.30 Uhr bestreiten die Offenbacher das letzte Heimspiel vor der Winterpause gegen den TuS Altleiningen. Mit einem Sieg überwintert der FSV in der erweiterten Spitzengruppe.


FSV Offenbach - SV Rülzheim 2:1

26.11.2018

16. Spieltag Landesliga Ost 26.11.18

FSV Offenbach – SV Rülzheim 2:1 (0:0)

Zur ausgerufenen Schlacht um das Queichtal gastierte am Montagabend der Tabellenzweite aus Rülzheim im Queichtalzentrum. In der ersten Halbzeit spielte sich das Spielgeschehen größtenteils im Mittelfeld ab, wobei die Gäste optisch überlegen waren. Der FSV stand in der Defensive sicher und gewährte dem Gegner nur selten Räume. Im Spiel nach vorne kamen die Gastgeber nach Ballgewinnen punktuell zu gefährlichen Umschaltsituationen, wobei letztendlich die Konsequenz und Genauigkeit im letzten Spielfelddrittel fehlte. Die größte Tormöglichkeit im ersten Durchgang hatte Rülzheim, als ein Gästestürmer nur den Pfosten traf. Mit dem torlosen Unentschieden ging es in die Pause.

Nach der Pause waren die Gäste darum bemüht den Druck auf das FSV Tor zu erhöhen. Dem Spiel der Rülzheimer fehlte es aber an Ideen um für richtige Torgefahr zu sorgen. Die einzige Möglichkeit im Anschluss an einen langen Einwurf, parierte Mandery stark. Der FSV war in den Zweikämpfen weiter sehr präsent und erzwang so immer wieder Ballverluste, sowie durch ein gutes Pressing Ungenauigkeiten im Passspiel der Gäste. Aus einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung entstand in der 66. Minute die Führung für die Heimelf. Evrard eroberte den Ball noch in der eigenen Hälfte und spielte Mittenbühler auf der Außenbahn frei. Nach dessen Hereingabe kam wiederum Evrard zum Abschluss, welcher allerdings noch geblockt wurde. Den Abpraller verwandelte Rudy zum 1:0. Keine 2 Minuten später kam Rülzheim zum Ausgleich. Im Anschluss an eine Flanke stocherte ein Gästestürmer den Ball über die Linie. Nach 74 Minuten tauchte Mittenbühler alleine vor dem Keeper der Gäste auf und wurde von diesem regelwidrig zu Fall gebracht. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter. Den Strafstoß verwandelte Evrard sicher zur erneuten Führung des FSV. In der Schlussviertelstunde hatten die Offenbacher mehrfach die Gelegenheit das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden. Rudy scheiterte im 1 gegen 1 am Rülzheimer Torwart. Ein Schuss von Hayes wurde noch von einem Abwehrspieler geblockt. Auf eine Schlussoffensive der Gäste warteten die Zuschauer vergeblich. So blieb es am Ende beim verdienten 2:1 Heimsieg.

Zum wiederholten Male hat der FSV unter Beweis gestellt, dass er mit den Topmannschaften der Liga mithalten kann. Mit konstant guten Leistungen sind die Offenbacher jetzt seit 9 Spielen ungeschlagen und wollen diese Serie jetzt auch bis zur Winterpause fortsetzen.

Vorschau: Als nächstes steht für den FSV wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Sonntag, 02.12.18 um 15.00 Uhr, ist man bei der 2. Mannschaft von Wormatia Worms zu Gast. Auch in Worms muss die volle Leistung abgerufen werden, um bei einem, vermutlich realtiv gleichwertigen Gegner, zu bestehen. 


FSV Offenbach – FC Basara Mainz 0:0

18.11.2018

Zum Ende der Vorrunde empfing der FSV den Tabellenführer aus der Landeshauptstadt auf dem Kunstrasen im Queichtalzentrum. Mit breiter Brust und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen bereitete die Heimelf den Gästen, durch ihr schnelles Umschalten nach Ballgewinnen, immer wieder größere Probleme. Das Aufbauspiel der Gäste wurde meistens gut gestört und spätestens kurz hinter der Mittellinie unterbunden. So war es nicht verwunderlich, dass die besten Chancen der ersten Halbzeit den Offenbachern gehörten. Ein Abschluss von Lechnauer strich nur knapp am langen Eck vorbei. Nach 15 Minuten wurde Stamer mustergültig freigespielt, verfehlte aber leider das fast leere Tor. Einen Schuss von Evrard konnte der Torwart gerade noch zur Ecke klären. Eine Halbzeitführung wäre für die Heimelf hochverdient gewesen

, da Basara im ersten Spielabschnitt zu keiner nennenswerten Torchance kam.

Wie verwandelt kamen die Gäste aus der Kabine und übernahmen die Spielkontrolle. Der FSV kam nicht mehr so gut in die Zweikämpfe und war oft zu weit weg von den Gegenspielern. Innerhalb von einer Minute scheiterte der Tabellenführer zuerst per Freistoß an der Latte, dann mit dem Nachschuss am Pfosten und schließlich an Torwart Radetzky. Nach gut 15 Minuten fand der FSV wieder besser ins Spiel und konnte die Partie wieder ausgeglichen gestalten. Offensiv fehlte in der zweiten Halbzeit die letzte Konsequenz im und um den Strafraum. In der Schlussminute hatte der FSV nochmal Glück, als ein Ball 2 Meter vor der Torlinie quer durch den 5m Raum rollte, aber kein Gästestürmer zur Stelle war. Somit endete die Partie torlos.

Auch der Tabellenführer schaffte es nicht die FSV Serie von jetzt 8 ungeschlagenen Spielen zu stoppen. Die Offenbacher verdienten sich, durch eine erneut über weite Strecken sehr ansprechende Leistung, diesen Punkt und hätten das Spiel auch gewinnen können.

 

Vorschau: Zum ersten Rückrundenspiel heißt es mal wieder DERBYTIME! Am Montag, 26.11.18 um 19.30 Uhr, stellt sich der SV Rülzheim in Offenbach vor. Aus Gästesicht dürfte es weitaus angenehmere Aufgaben geben, als gerade jetzt nach Offenbach zu müssen.

(Torben Lobe)


SV Büchelberg – FSV Offenbach 0:2 (0:1)

11.11.2018

Wie auch schon in der Vorwoche, traf der FSV auf einen Tabellennachbarn und wieder erzielte man in den ersten 10 Minuten ein Tor. Mit etwas Glück kam ein Pass in die Tiefe auf der rechten Seite bei Mittenbühler an. Dieser fand mit seinem scharfen Zuspiel in den Strafraum den freistehenden Brauch, welcher zur Führung traf. Der Treffer spielte den Gästen natürlich in die Karten und sorgte bei Büchelberg für Verunsicherung. Oftmals war das Passspiel zu ungenau und es schlichen sich viele leichte Fehler ein. Dadurch kam der FSV immer wieder zu aussichtsreichen Umschaltsituationen. Diese wurden leider nicht gut zu Ende gespielt. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Büchelberg im Anschluss an einen Eckball, wurde allerdings vom FSV Keeper vereitelt. Nach knapp einer halben Stunde schwächte sich die Heimelf selbst, als der Mittelstürmer wegen einer Tätlichkeit eine berechtigte rote Karte sah. Aus der Überzahl konnte Offenbach allerdings bis zur Pause kein Kapital schlagen. Nach einer guten Kombination über die linke Seite hätte Rudy besser selbst abgeschlossen, als quer zu spielen. Einen Schuss von Hayes aus 16 Metern parierte der Keeper glänzend.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der FSV gleich wieder hellwach auf dem Platz und erzielte in der 52. Minute das 0:2. Der Schuss von Metin aus 18 Metern senkte sich über den Keeper hinweg ins Tor. In der verbleibenden Spielzeit waren die Spielanteile ausgeglichen, wobei es Büchelberg zu keinem Zeitpunkt schaffte richtigen Druck aufzubauen um zum Anschlusstreffer zu kommen. Auf der Gegenseite vergab der FSV eine Vielzahl von Möglichkeiten um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Am Ende blieb es lediglich beim 0:2.

Mit dem 4. Sieg in Folge festigt der FSV den einstelligen Tabellenplatz und darf Richtung oberes Tabellendrittel schielen.

Vorschau: Am nächsten Sonntag, 18.11.18 14.45 Uhr empfängt der FSV zu Hause den Tabellenführer FC Basara Mainz. Mit der Serie von 7 Spielen ohne Niederlage und dem dadurch gewonnen Selbstvertrauen, kann man befreit aufspielen und den favorisierten Gäste aus der Landeshauptstadt das Leben schwer machen.


FSV Offenbach – Ph. Schifferstadt 1:0 (1:0)

03.11.2018

Am Samstagnachmittag empfing der FSV einen Gegner auf Augenhöhe. Die Heimelf war von Beginn an hellwach und nutzte nach 3 Minuten direkt die erste sich bietende Gelegenheit zum Führungstreffer. Der geblockte Schuss von Rudy fiel Lechnauer vor die Füße und dieser versenkte den Ball im langen Eck. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt war. Trotz mangelnder Großchancen war die Partie keinesfalls unansehnlich, da beide Mannschaften bei Ballgewinn direkt den Vorwärtsgang einschalteten. Schifferstadt verfehlte mit einem Weitschuss das FSV Tor nur knapp, einen weiteren Abschluss konnte Radetzky unschädlich machen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit hätte Lechnauer zweimal die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung.

Schifferstadt kam ein wenig besser aus der Kabine und erarbeitete sich ein leichtes optisches Übergewicht ohne für Torgefahr zu sorgen. Dennoch bot sich der Heimelf in der 52. Minute die große Gelegenheit die Führung auszubauen. Nach einem langen Ball war Becker schneller am Ball als der Torwart und wurde von diesem im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter setzte Hayes leider nur an die Latte. Insgesamt war es weiter das Spiel auf gutem Niveau jedoch ohne Chancen in Hülle und Fülle. Auf die Verliererstraße gelangte Schifferstadt zwischen Minute 68. und 71. Minute. Nachdem zunächst der Kapitän die gelb-rote Karte quittierte, sah 2 Minuten später ein Spieler wegen einer Tätlichkeit glatt rot und in der gleichen Aktion ein weiterer Gästeakteur wiederum gelb-rot. Somit wurden die letzten 20 Minuten mit 11 gegen 8 fortgesetzt. Offenbach konnte die nummerische Überzahl keinesfalls nutzen um dieses Spiel zu entscheiden. Immer wieder verschleppte man das Tempo, spielte sich fest. Auf der Gegenseite kam Schifferstadt kurz vor dem Ende fast noch zum Ausgleich, als ein Schuss den Pfosten traf. Es blieb am Ende beim 1:0, da man es trotz Überzahl nicht schaffte das Spiel klarer für sich zu gestalten.

3. Spiel, 3. Sieg, insgesamt das 6. Spiel in Folge ohne Niederlage...das nennt man dann wohl einen Lauf.

Vorschau: Als nächste Aufgabe hat der FSV den Aufsteiger aus Büchelberg vor der Brust. Anstoß ist am nächsten Sonntag, 11.11.18 um 14.45 Uhr in Büchelberg. Gegen eine weitere Mannschaft auf Augenhöhe gilt es die ungeschlagene Serie am Leben zu erhalten und sich weiter in Richtung oberes Tabellendrittel zu bewegen.

(Torben Lobe)


FSV Offenbach – Ludwigshafener SC

28.10.2018

Gegen das Schlusslicht aus Ludwigshafen galt es die Serie der ungeschlagenen Spiele fortzusetzen. Der FSV erlangte von Beginn an die Spielkontrolle, machte sich allerdings durch viele Ungenauigkeiten das Leben schwer. Dennoch gelang der Heimelf nach 14 Minuten der Führungstreffer. Im Anschluss an eine Flanke konnte der LSC den Ball nicht richtig klären, der Ball fiel Lechnauer vor die Füße und dieser versenkte ihn aus 13m im langen Eck. Bis zur 30. Minuten kamen die Offenbacher noch in einige aussichtsreiche Abschlusspositionen, welche leider allesamt ungenutzt blieben. Im Anschluss verlor man den Faden und die Gäste hatten mehr vom Spiel. Mehr als 2 Weitschüsse die beide das Tor verfehlten sprang hierbei nicht heraus. Mit der Führung ging es in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit änderte sich das Bild wieder. Der FSV erzeugte von Beginn an Druck und baute in der 49. Minute die Führung aus. Wiederum war es Lechnauer, dessen platzierten Flachschuss aus 16m den Weg ins Tor fand. Leider war diese gute Phase recht schnell wieder vorbei und man überlies den Gästen das Spiel. Für richtige Torgefahr konnte der LSC, trotz der ihm gewährten Freiheiten, nicht sorgen. Erst in der Schlussphase spielte Offenbach wieder besser und kam prompt zu guten Chancen. Die Duelle gegen Becker und Felix konnte der Gästetorwart für sich entscheiden, der Abschluss von Brauch verfehlte das Tor nur knapp. Es blieb beim 2:0.

Ein verdienter Arbeitssieg des FSV, der den ungeschlagenen Oktober abschließt. Die Bilanz von 3 Siegen und 2 Unentschieden kann sich nach dem holprigen Start gut sehen lassen.

Vorschau: Am nächsten Samstag, 03.11.18 um 17.00 Uhr steht schon das nächste Heimspiel für die Offenbacher an. Gegner ist der DJK Phönix Schifferstadt. Um die Serie nicht reißen zu lassen, muss man wieder über 90 Minuten eine konstant gute Leistung abrufen.


VfB Bodenheim - FSV Offenbach 2:3 (1:1)

21.10.2018

Der FSV trat von Beginn an selbstbewusst auf, störte den Gegner früh und kontrollierte bei eigenem Ballbesitz das Spielgeschehen. So verdienten sich die Gäste nach 14 Minuten die Führung. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite, wurde Lechnauer freigespielt, drang in den Strafraum ein und traf mit dem schwächeren rechten Fuß ins kurze Eck. Kurz darauf verpasste Rudy mit einem Heber das mögliche zweite Tor. Ab der 25. Minute kam Bodenheim etwas besser in die Begegnung und verfehlte bei einem Abschluss das lange Eck nur knapp. Auf der Gegenseite scheiterte Mittenbühler frei vor dem Torwart an eben diesem. Nachdem der FSV eine Flanke nicht unterbinden konnte und am langen Pfosten der Gegenspieler zu viel Freiraum hatte, traf die Heimelf nach 37 Minuten zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Eine Führung des FSV wäre aufgrund der Spielanteile und der Mehrzahl an Chancen durchaus verdient gewesen.

Diese erzielten die Offenbacher dann kurz nach Wiederanpfiff. Rudy setzte sich stark bis zur Grundlinie durch und passte den Ball scharf nach innen. Wer dort letztendlich den Ball ins Tor beförderte war nicht wirklich auszumachen, Rudy wurde als Torschütze geführt. Auch in der zweiten Halbzeit war der FSV das bessere Team, versäumte aber das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Die Chancen hierfür waren durchaus gegeben. In der 66. Minute kam Bodenheim erneut zum Ausgleich. Im Anschluss an eine Standardsituation konnte man den Ball nicht klären und ein Bodenheimer kam aus wenigen Metern zum Abschluss. Beim Klärungsversuch von Mellein sah der Schiedsrichter den Ball schon vollständig hinter der Linie. Als die Zuschauer schon mit der Punkteteilung rechneten bot sich beiden Mannschaften noch eine gute Gelegenheit. Den Abschluss des Bodenheimer Stürmers parierte Radetzky im FSV Tor stark. Gegen den Schuss von Hayes, in der 90. Minute, war der Torwart der Heimelf machtlos. Eine immer länger werdende Hereingabe landete am langen Pfosten bei Hayes und dieser vollstreckte aus 14m per Dropkick hoch ins lange Eck. In der Nachspielzeit geriet der Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr.

Über weite Strecken eine sehr ansprechende Leistung der Gäste, die das Spiel der Heimelf nie wirklich zur Entfaltung kommen ließen. Aufgrund des deutlichen Chancenplus ein hochverdienter Sieg, den der FSV durchaus hätte früher in trockene Tücher bringen dürfen/ müssen. Am Ende steht das vierte Spiel ohne Niederlage auf der Habenseite.

Vorschau: Diese Serie darf am nächsten Sonntag, 28.10.18 um 16 Uhr, beim Heimspiel gegen den Ludwigshafener SC gerne ausgebaut werden. Mit einer ähnlich guten Leistung wie in den letzten Spielen sollte dies gelingen.


FSV Offenbach – VfR Grünstadt 0:0

13.10.2018

Bis zur ersten Torchance des Spieles dauerte es tatsächlich bis zur 44. Minute, aber dies war direkt eine hundertprozentige. Mittenbühler scheiterte freistehend aus kurzer Distanz am Gästekeeper. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel geprägt von vielen Unkonzentriertheiten und Fehlpässen auf beiden Seiten, wobei der Gast die etwas bessere Spielanlage zeigte, jedoch für keinerlei Torgefahr sorgen konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel sofort ansehnlicher und temporeicher. Immer wieder schaffte es der FSV, vor allem über die linke Angriffsseite, durchzubrechen und für Torgefahr zu sorgen. Nach 50 Minuten köpfte Hörner knapp über das Tor. Wenige Minuten später tauchte ein Gästestürmer frei vor dem FSV Tor auf, scheiterte aber am gut reagierenden Mandery. In der Folgezeit ergaben sich einige weitere Torgelegenheiten für die Heimelf. Eine verunglückte Flanke von Lechnauer konnte der Torwart der Gäste gerade noch um den kurzen Pfosten lenken, bei Abschlüssen in und um den Strafraum war immer noch ein Fuß im Weg. Die Gäste blieben bis in die Schlussphase meist durch Standards gefährlich. Auch in der Schlussminute wurde ein Abschluss des FSV noch im letzten Moment geblockt. Letztendlich blieb es beim torlosen Unentschieden.

In der zweiten Halbzeit war der FSV dem Siegtreffer näher als die Gäste und hätte sich durchaus 3 Punkte verdient gehabt. Man scheiterte allerdings, wie schon so oft in dieser Saison, an der mangelnden Chancenverwertung. Trotzdem lässt sich, aufgrund der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung, positives für die nächsten Spiele mitnehmen.

 Vorschau

Am Sonntag um 15:00 Uhr spielt der FSV in Bodenheim. Mit nun 3 ungeschlagenen Spielen am Stück, allesamt gegen Mannschaften der Top 6 der Tabelle, kann der FSV mit Selbstvertrauen nach Bodenheim reisen.

(Torben Lobe)


TSG Bretzenheim - FSV Offenbach 1:1 (0:0)

07.10.2018

Mit einem 1:1 Unentschieden holt der FSV einen verdienten Punkt in Bretzenheim. In einer guten Landesligabegegnung hatte der FSV in der ersten Spielhälfte mehr vom Spiel, konnte jedoch trotz einiger guten Möglichkeiten keinen Treffer erzielen. Glück hatte Offenbach als Bretzenheim in der 18. Minute nur die Latte traf. Nach dem Wechsel wurden die Platzherren stärker und der FSV hatte bange Minuten zu überstehen. In der 65. Minute hatten die Gäste großes Glück, als Bretzenheim nur die Unterkante der Latte traf und der Schiedsrichter keinen Treffer gab. In der 80. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Offenbach zeigte erneut eine gute Moral und erzielte durch Marcel Bauman in der 89. Minute den Ausgleichstreffer. In der letzten Szene des Spiels hatte der FSV Pech, als Tim Lechnauer nur die Latte traf. Somit blieb es beim gerechten Unentschieden beim Tabellenvierten.

Vorschau

Bereits am Samstag um 17:00 Uhr trifft der FSV zu Hause im Queichtalstadion auf den Tabellendritten VfR Grünstadt.

Reinhold Lutz


FSV Offenbach - SV Viktoria Herxheim 4:3 (2:2)

01.10.2018

Zum Flutlichtderby empfing der FSV die Nachbarn aus Herxheim im Queichtalstadion. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste nach 16 Minuten in Führung. Nach einem Pass in die Tiefe traf der Gästestürmer per Heber ins Offenbacher Tor. Auf der Gegenseite vergab Hörner eine erste Schussmöglichkeit aus der Distanz. Ein in der Entstehung unnötiger Freistoß brachte in der 21. Minute den Ausbau der Gästeführung. Der Freistoß, fast von der Seitenauslinie, wurde immer länger und schlug im langen Eck ein. Die 2 Toreführung gab den Gästen allerdings nur kurz Sicherheit und bereits 5 Minuten später kam der FSV zum Anschlusstreffer. Nachdem er zuvor noch in aussichtsreicher Position eine gute Chance vergeben hatte, traf Mittenbühler freistehend aus kurzer Distanz ins Tor. Im Anschluss hatte Herxheim zwar mehr Ballbesitz, ohne aus diesem wirklich Kapital schlagen zu können. Anders die Gastgeber, die mit Anbruch der Nachspielzeit der 1. Halbzeit den Spielstand ausgleichen konnten. Nachdem sich Mittenbühler auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, fand sein Pass den im Rückraum stehenden Lechnauer, welcher wuchtig aus 18m ins rechte Eck traf.

Beflügelt vom Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff nahm der FSV das Heft des Handelns in Halbzeit 2 nun selbst in die Hand. Ein Schuss von Metin verfehlte das Tor der Viktoria nur knapp. Metin war es auch, der in der 55. Minute mit einem perfekten Pass in die Schnittstelle der Abwehr, Mittenbühler alleine auf die Reise schickte. Dieser umkurvte den herauseilenden Torwart und traf zur Führung ins leere Tor. Herxheim hatte in dieser Phase wenig entgegen zu setzen. So war es nicht verwunderlich, dass der FSV in der 64. Minute auf 4:2 erhöhen konnte. Nach Verlängerung durch einen Abwehrspieler stand Lechnauer fast an der Torauslinie sträflich alleine und erzielte, mit einem Schuss ins lange Eck, ebenfalls sein zweites Tor an diesem Abend. Der FSV stand von nun an etwas tiefer und überlies den Gästen größtenteils den Ballbesitz. Bis auf eine gute Einschussmöglichkeit, welche per Fußabweher vom FSV Keeper vereitelt wurde, kam Herxheim bis in die Schlussminuten nicht zu nennenswerten Torchancen. Die Offenbacher verteidigten gut und kamen nach Balleroberungen auch zu aussichtsreichen Kontersituationen, welchen allerdings im letzten Drittel die nötige Genauigkeit fehlte. Der Anschlusstreffer zum 4:3 fiel in der 89. Minute per Foulelfmeter. In der Nachspielzeit passierte nichts mehr, womit es beim verdienten Derbysieg der Offenbacher blieb.

Endlich konnte sich die Mannschaft mal mit 3 Punkten für ihre gute Leistung belohnen. Es war bereits das dritte Mal in dieser Saison, dass man nach einem 2 Tore Rückstand noch punkten konnte. Nicht an den 2 Tore Rückstand, aber an die gute Leistung, gilt es am Sonntag, 07.10.18, beim Auswärtsspiel bei der TSG Bretzenheim, anzuknüpfen.

 Torben Lobe


SV Gimbsheim - FSV Offenbach 1:0 (1:0)

22.09.2018

Trotz guter Leistung verlor beim Aufsteiger recht unglücklich. Der Siegtreffer der Platzherren viel bereits in der 7. Minute, als die Gäste in einer undurchsichtigen Situation den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum brachten. Ab der 14. Minute als Luca Felix einen Kopfball in aussichtreicher Position vergab, war Offenbach über weite Teile des Spiels feldüberlegen und hatte eine Mehrzahl an Torchancen.

 

Vorschau

It´s Derbytime !. Am kommenden Montag um 19:30 Uhr kommt es zum Derby gegen Vikt. Herxheim im Queichtalstadion. Herxheim belegt momentan den 4. Tabellenplatz und Offenbach kämpft um jeden Punkt um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Da es in diesem Derby auch um viel Prestige geht, darf mit einer spannenden Begegnung gerechnet werden.

(Reinhold Lutz)


FSV Offenbach - FC Bienwald Kandel 2:4 (2:1)

17.09.2018

Die Gastgeber starteten bestmöglich in das Derby und gingen bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Einwurf von Hayes und anschließender Kopfballverlängerung, köpfte Stamer aus wenigen Metern ins Tor. Mit ihrer 1. richtigen Torchance erzielten die Gäste mit einem leicht abgefälschten Weitschuss den Ausgleich. In den darauffolgenden Minuten war Kandel feldüberlegen ohne sich jedoch weitere klare Torchancen zu erspielen. Dies änderte sich ab der 20. Minute. Der FSV ging erneut in Führung und übernahm die Kontrolle des Spiels. Wieder war es ein Einwurf der den Treffer einleitete. Dieses Mal verlängerte Mellein den Ball direkt ins Tor. Die Führung gab Sicherheit und hätte aufgrund der Tormöglichkeiten bis zur Halbzeit noch weiter ausgebaut werden müssen. Von den Gästen war in dieser Phase wenig bis gar nichts zu sehen.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wendete sich das Blatt erneut. Kandel erzielte nach einer Flanke aus dem Halbfeld per Kopf das 2:2 und ging keine 5 Minuten später, per direktem Freistoß, mit 2:3 in Führung. Die Gäste waren nun die spielbestimmende Mannschaft und konnte in der 69. Minute die Führung zum 2:4 ausbauen. Dem FSV fehlten die Ideen und Mittel um mit einem Anschlusstreffer nochmal für Spannung zu sorgen. So verwalteten die Kandeler das Ergebnis bis zum Ende relativ mühelos und das Spiel endete 2:4.

Aufgrund der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg der Gäste. Bis zur Halbzeit hätte der FSV höher führen müssen, was dem Spiel wahrscheinlich einen anderen Verlauf gebracht hätte. Bereits am Samstag, 22.09.18 steht das nächste Spiel an. Der FSV trifft auswärts auf den Aufsteiger SV Gimbsheim. Es bedarf in Bezug auf Halbzeit 2, einer deutlichen Leistungssteigerung um dort etwas zählbares mitzunehmen.


FSV Schifferstadt - FSV Offenbach 2:2 (1:0)

09.09.2018

In der 1. Halbzeit bot sich den Zuschauern ein wenig ansehnliches Landesligaspiel. Viele Ballverluste und wenig Struktur prägten das Spiel auf beiden Seiten. Dennoch kamen die Gäste zu einigen aussichtsreichen Aktionen scheiterten dabei allerdings am eigenen Unvermögen und den mäßigen Platzverhältnissen. Nach 39 Minuten gingen die Schifferstadter, mit der ersten erspielten Offensivaktion in Führung. Eine flache Hereingabe konnte nicht geklärt und der am 2. Pfosten frei stehende Stürmer hatte wenig Mühe aus 5m einzuschieben. Kurz vor der Pause hatte Stamer die größte Möglichkeit für die Gäste, scheiterte aber per Kopf am Torwart.

Kurz nach der Pause rettete für die Offenbacher die Latte, als ein Stürmer frei auf das Tor zulief. Nur wenige Minuten später erzielte Schifferstadt dann doch das zweite Tor. Die Flanke von der linken Seite fand am langen Pfosten einen Abnehmer. Erst jetzt wurden die Gäste besser und besser, nahmen das Spiel in die Hand und drückten die Heimmannschaft weit in die eigene Hälfte. So verdiente man sich nach 63. Minuten den Anschlusstreffer durch Keakavocy, der nach Ablage von Baumann aus 7m frei vor dem Tor auftauchte und vollstreckte. Die Gäste blieben weiter am Drücker und kamen schon 5 Minuten später zum Ausgleich. Nach gutem Pass in die Gasse von Rudy, erzielte Becker das 2:2. Der FSV Schifferstadt hatte nichts mehr zuzusetzen, Offenbach diktierte weiter das Spielgeschehen und kam weiter zu Chancen. Die Größte hatte Metin per Freistoß, welcher gerade noch so vom Gästekeeper entschärft wurde. Der Siegtreffer wäre durchaus verdient gewesen, wollte aber nicht mehr fallen.

Nächste Woche empfängt der FSV Offenbach am Montag, 17.09.18 um 19.30 Uhr, den FC Bienwald Kandel zum Derby im Queichtalstadion.

 


FSV Offenbach - FC Speyer 1:2 (0:1)

05.09.2018

3. Runde Verbandspokal

Gegen den Verbandsligisten kam der FSV gut in die Partie und verbuchte in der Anfangsphase eine gute Torchance durch Mellein, dessen Heber allerdings knapp neben dem Tor landete. Auf der Gegenseite vergab auch Speyer freistehend eine aussichtsreiche Möglichkeit. Ein Klassenunterschied war bis zur Gästeführung nach einer halben Stunde kaum auszumachen. In der Folgezeit kontrollierten die Gäste das Spiel, kamen aber bis zur Halbzeit nur noch zu einer klaren Torchance. Eine solche verbuchte auch der FSV noch, verfehlte aber das lange Eck.

Nach der Pause trat die Heimelf aggressiver auf und störte das Aufbauspiel der Gäste früher. Speyer kam so nicht mehr richtig ins Spiel und konnte sich oft nur mit langen Bällen helfen. Die sich in der Phase bietenden Torchancen blieben allerdings ungenutzt. Mitten in diese Drangphase erhöhte Speyer durch eine Einzelleistung auf 0:2. Der FSV steckte aber nicht auf und kam per Elfmeter durch Hayes zum hochverdienten Anschlusstreffer. In den verleibenden 25 Minuten entwickelte sich eine spannende Pokalbegegnung, in der die Offenbacher drauf und dran waren den Ausgleich zu erzielen. Daran änderte auch der unberechtigte Platzverweis gegen Evrard nichts. Auch in Unterzahl war der FSV das bessere Team und hätte sich am Ende noch beinahe selbst mit dem Ausgleich belohnt. In der Nachspielzeit erzielte Becker den vermeintlichen Ausgleich, welchem allerdings aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung verweigert wurde. Es blieb beim 1:2.

Der FSV scheidet trotz guter Leistung aus dem Verbandspokal aus.


FSV Offenbach – SV Geinsheim 1:2 (1:0)

01.09.2018

Zum zweiten Heimspiel der Saison empfing der FSV den SV Geinsheim. Gegen die, bis dato punktlosen Gäste, fanden die Offenbacher allerdings nur schwer zu ihrem Spiel. Das Spielgeschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Nach 30 Minuten ging die Heimelf durch einen an Mittenbühler verursachten Elfmeter mit 1:0 in Führung. Torschütze war, entgegen sonstiger Berichte, Hayes. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Nach der Pause zeigte sich der FSV im Spiel nach vorne verbessert und kam so auch zu Torchancen. Die gute Phase dauerte leider nicht lange an und man verlor immer mehr den Faden. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr kam Geinsheim zum nicht unverdienten Ausgleich. Im Anschluss daran hatte der FSV noch 2 gute Einschussmöglichkeiten, welche allerdings ungenutzt blieben. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen, weshalb kein richtiger Spielfluss mehr zu Stande kam. Nachdem sich eigentlich alle schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten, traf Geinsheim in der 90. Minute zum Sieg. In der Nachspielzeit quittierte der FSV nach einer Undiszipliniertheit noch eine rote Karte.

Ein Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, gewinnt am Ende Geinsheim aufgrund des größeren Willens. Die Offenbacher ließen im Vergleich zu den letzten Wochen viel Gutes vermissen und setzten nur wenig von dem um, was man sich vorgenommen hatte.

Im Verbandspokal trifft der FSV am Mittwoch, 05.09.18 auf den FC Speyer 09, ehe es am Sonntag, 09.09.18 zum FSV Schifferstadt geht.


TuS Knittelsheim - FSV Offenbach 0:1(0:0)

28.08.218

2. Runde Verbandspokal

Es war von Beginn an die erwartet schwere Partie für den FSV. Knittelsheim störte immer wieder das Offenbacher Aufbauspiel und kam seinerseits auch zu guten Ansätzen, welche allerdings meist am Strafraum ihr Ende fanden oder die Torabschlüsse den FSV Keeper nicht in Bedrängnis brachten. Der FSV spielte häufig zu behäbig, wobei man dennoch zu 3-4 guten Abschlüssen kam. Diese waren aber leider zu ungenau oder wurden im letzten Moment geblockt.

Zu Beginn der 2. Halbzeit fand der Landesligist besser zu seinem Spiel und Felix erzielte nach einem schönen Diagonalball und Ablage von Schäfer, die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Die Heimelf lies sich davon aber nicht beeindrucken und hielt weiter dagegen. Der FSV verpasste es in der Folgezeit nachzulegen und das Spiel zu entscheiden, unter anderem scheiterte Hayes am Pfosten. So blieb es bis in die Schlussphase spannend. Hier scheiterte Knittelsheim per Freistoß am glänzend haltenden Torwart. Glück hatte der FSV, als der TuS in der Schlussminute einen berechtigten Foulelfmeter nicht verwandeln konnte.

Schlussendlich reichte dem FSV, gegen einen tapfer kämpfenden Bezirksligisten, ein glanzloser Arbeitssieg zum Erreichen der nächsten Runde, aber dies ist schließlich auch das was zählt. Dort trifft man bereits am nächsten Mittwoch, 05.09.18, im Queichtalstadion auf den FC Speyer 09.

 


TuS Altleiningen - FSV Offenbach 0:0

25.08.2018

In Altleiningen entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf mäßigem Landesliganiveau. Sowohl die Gastgeber, als auch der FSV, kamen kaum zu gefährlichen Torraumszenen. Ab Mitte der 1. Halbzeit erspielten sich die Gäste ein leichtes optisches Übergewicht, es fehlte allerdings oft die Genauigkeit beim letzten Zuspiel, um für ernsthafte Torgefahr zu sorgen. Die Heimelf kam, wenn überhaupt, nach Standards zu Halbchancen. Mit dem verdienten 0:0 ging es in die Pause.

In Halbzeit 2 war Altleiningen die bessere Mannschaft, brauchte aber auch bis zur Schlussviertelstunde um zu Chancen zu kommen. Ein Kopfball verfehlte das Tor knapp und Weitschüsse wurden vom guten FSV Torwart Mandery problemlos pariert. Das Spiel der Offenbacher war in der 2. Halbzeit von vielen Ungenauigkeiten und einfachen Ballverlusten geprägt. Dennoch hatte man in der Nachspielzeit eine vielversprechende 3 gegen 2 Kontergelegenheit um den möglichen Siegtreffer zu erzielen. Diese wurde allerdings schlecht ausgespielt und zu überhastet abgeschlossen. Somit blieb es schlussendlich beim 0:0.

Ein leistungsgerechtes Unentschieden bringt dem FSV den ersten Auswärtspunkt der Saison. Nach dem Pokalspiel am Dienstag, 28.08.18 beim TuS Knittelsheim, empfangen die Offenbacher am Samstag, 01.09.18 um 18.00 Uhr den SV Geinsheim im Queichtalstadion.


FSV Offenbach – Wormatia Worms II 5:4 (2:3)

19.08.2018

Zum ersten Heimspiel der Saison gastierte die zweite Mannschaft der Wormatia aus Worms in Offenbach. Gegen diesen Gegner hatte der FSV noch einiges gut zu machen, kassierte man doch zwei deftige Pleiten in der vergangenen Saison. Entsprechend motiviert startete die Heimelf in die Partie und kam nach 5 Minuten zur ersten Tormöglichkeit. Mit dem ersten Angriff ging jedoch der Gast nach 10 Minuten in Führung. Nach inkonsequenter Zweikampfführung kam ein Wormser aus 18m frei zum Schuss und vollendete zum 0:1. Den Ausgleich erzielte Lechnauer in der 18. Minute. Er verwandelte freistehend aus 13m ins lange Eck. Offenbach blieb weiter leicht feldüberlegen, musste jedoch nach knapp einer halben Stunde wiederum einen Rückstand hinnehmen. Nach einer Flanke wurde nicht gut verteidigt und der Stürmer konnte aus 11 Metern einschieben. Kaum 5 Minuten später erzielte der FSV den verdienten Ausgleich. Die Ablage von Mittenbühler, nach gutem Solo, verwandelte Becker trocken. Als alle sich schon mit dem Unentschieden zur Halbzeit abgefunden hatten, gingen die Gäste zum dritten Mal in Führung. Eine immer länger werdende Flanke aus dem Halbfeld konnte der FSV Torwart nur unzureichend klären, sodass der Stürmer problemlos einschieben konnte.

Direkt nach der Pause bauten die Gäste den Vorsprung aus. Nach einem Freistoß köpfte der Wormser Stürmer unhaltbar ein. Viele fühlten sich zu diesem Zeitpunkt wohl an letzte Saison erinnert. Worms hat 5 Torchancen und erzielt 4 Tore, Offenbach ist eigentlich das bessere Team und läuft einem Rückstand hinterher. Wer allerdigs mit einem ähnlichen Spielverlauf gerechnet hat wurde zum Glück enttäuscht. Die Heimelf versuchte weiter viel und steckte nie auf. Worms beschränkte sich auf das Verwalten der Führung. So verdiente man sich in der 58. Minute den Anschlusstreffer durch Hayes, nachdem sich Lechnauer gut durchgesetzt und den im 16er freistehenden Hayes in Szene setzte, verwandelte dieser gekonnt ins Eck. In der Folgezeit das gleiche Bild, der FSV rannte an, Worms verteidigte nach Kräften. Nach 70 Minuten fiel dann der hochverdiente Ausgleich durch Rudy. Dieser staubte nach einem schlecht abgewehrten Schuss von Hörner aus 6m ab. Die Kräfte von Worms schwanden weiter, währed der FSV nicht nachlies und weiter nach vorne spielte. Mit dem unbändigen Willen dieses Spiel noch zu drehen, konnte der FSV die 3 Punkte am Ende im Queichtalstadion behalten. Der Siegtreffer, eine Kopie des 3:4, erzielte der eingewechselte Baumann in der 86. Minute.

Mit einer geschlossenen Teamleistung und unglaublicher Moral gewann der FSV am Ende verdient sein 1.Heimspiel. Zeigt man diese Leistung konstant und minimiert die einfachen Fehler, wird man nur sehr wenige Spiele ohne Punkte beenden. Am nächsten Samstag steht eine schwierige Auswärtspartie auf dem Programm, der FSV gastiert um 17.00 Uhr in Altleinigen.

(Torben Lobe)


SV Rülzheim – FSV Offenbach 2:1 (1:0)

10.08.2018

Im 1. Saisonspiel verlor der FSV das Derby beim SV Rülzheim vor 680 Zuschauern verdient mit 1:2 Toren. Die leicht feldüberlegenen Gastgeber gingen in der 37. Minute in Führung. Nach dem Wechsel erhöhte Rülzheim mit einem Eigentor in der 54. Minuten auf 2:0. Bereits vier Minuten später gelang dem FSV durch Alexander Hayes der Anschlusstreffer. Im Anschluss verhinderte FSV Torhüter Dennis Mandery mehrmals ein Torerfolg der Platzherren. Trotz weiterer Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, blieb es bei diesem Ergebnis. Das Offenbacher Spiel war geprägt von Nervosität und leichtfertigen Ballverlusten. Kurz vor Spielende sah FSV Spieler Sven Glaser noch die gelb/rote Karte.


FSV Freimersheim - FSV Offenbach 1:4 (0:2)V

03.10.2018

Verbandspokal Südwest 1. Runde

Bei der Pflichtspielpremiere fanden die Offenbacher gut in die Partie und erspielten sich in den ersten 10 Minuten 2 gute Möglichkeiten. In der Folgezeit schlichen sich allerdings mehr und mehr kleine Fehler ein, weshalb Freimersheim besser in die Begegnung kam ohne jedoch richtig für Torgefahr sorgen zu könne. Gegen Ende der 1. Halbzeit fanden die Gäste wieder zu ihrem Spiel und gingen mit einem Doppelschlag in Führung. Zunächst staubte Stamer nach einem Schuss von Hörner ab. 5 Minuten später war es nach einem Eckball ein Freimersheimer Bein, welches den Ball ins eigene Tor beförderte.

Direkt nach der Halbzeit fiel auch schon das 3. Tor für die Offenbacher. Nach einem Freistoß bugsierte Lechnauer aus 5m den Ball über die Linie. Damit war die Partie praktisch entschieden. Freimersheim fehlten die spielerischen Mittel um den Favorit nochmals in Bedrängnis zu bringen. Daran änderte auch der Anschlusstreffer per Foulelfmeter nichts. Der Landesligist hatte die Partie jederzeit unter Kontrolle und hätte, bei besserem Ausspielen der Konter, durchaus noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Kurz vor Ende war es dann Evrard, der aus abseitsverdächtiger Position den Endstand besorgte.

Insgesamt eine solide Leistung des FSV gegen einen in der 1. Halbzeit gut dagegen haltenden Bezirksligisten. Zum Rundenstart am nächsten Freitag reist der FSV nach Rülzheim.

Die in der Vorbereitung gezeigten Leistungen sollten der Mannschaft genügend Selbstvertrauen geben, um dort zählbares mitnehmen zu können.


Jaegerausbildung Germersheim

FSV 1920 Offenbach e.V. - Gustav-Heinemann-Str.6 - 76877 Offenbach

www.fsv-offenbach.de

Impressum | Datenschutz

AVneunzig